Höre Israel, du wirst heute über den Jordan gehen, damit du hinein kommst in das Land der Völker, die größer und stärker sind als du. Große Städte, ummauert bis an den Himmel, ein großes, hochgewachsenes Volk, Enakiter, die du kennst. Wer kann vor denen bestehen? Aber wisse, dass der Herr vor dir her geht, ein verzehrendes Feuer. er wird sie vertilgen, demütigen, vertreiben, vernichten u ihres gottlosen Treibens willen, damit er das Worte halte an deinen Vätern Abraham, Issak und Jakob. Dies wisse! Du erzürntest den Herrn in der Wüste; denke dran, vom Tage des Auszugs aus Ägypten an bis zu diesem Ort seid ihr´s gewesen, die Ungehorsam übten. Am Horeb erzürntet ihr den Herrn so, dass er zornig wurde und euch vertilgen wollte. Ihren Namen austilgen unter dem Himmel. Und als ich mit den Tafeln herabkam nach 40 Tagen ohne Brot und Wasser, da hattet ihr euch ein goldenes Kalb gemacht und vom Wege abgewichen. Da warf ich die Tafeln ins Feuer und zerbrach sie vor euren Augen. Doch der Herr erhörte mich auch diesmal. Über Aaron war der Herr sehr böse, dass er ihn vertilgen wollte. Doch ich bat gleichzeitig auch um ihn. Ich verbrannte euer goldenes Kalb im Feuer, zerschlug es, zermalmte es, bis es Staub war und warf ihn in den Bach, der vom Berge fließt. Auch in Tabore erzürntet ihr den Herrn und in Marsa und bei den Lustgräbern. Auch als er euch aus Kadesch-Barnea sandte und befahl, hinauf zu gehen, um das Land einzunehmen, da gehorchtet ihr seiner Stimme nicht. So seid ihr, solange ich euch kenne, dem Herrn ungehorsam gewesen. Ich aber fiel und lag vor dem Herrn 40 Tage und Nächte und sprach zum Herrn: Herr, verdirb nicht dein Volk und Erbe, das du aus Ägypten mit deiner gorßen Kraft erlöst hast. Sieh auch die Halsstarrigkeit und das gottlose Treiben und die Sünde dieses Volkes, damit das Land, aus dem du es geführt hast, nicht sagen: Der Herr konnte sie nicht in das Land seiner Fürsorge bringen. Und hat er sie herausgeführt, weil er ihnen gram war, um sie zu töten in der Wüste.