Es ist das letzte der 5 Mose-Bücher (Pentateuch). Der Name kommt aus der Septuaginta und heißt so viel wie 2. Gesetz, was jedoch nur die Wiederholung der Gesetzgebung noch einmal nachsetzt. Hebräisch wird das Buch Debarim (Worte) genannt = die Worte Mose vor dem Volk. Die Texte sind sicherlich nicht von Mose verfasst; dies lässt die Stilistik schon nicht annehmen. Aller Wahrscheinlichkeit ist, dass dieses Buch auf levitische Kreise des Nordreiches zurückgeht, die sich Einhaltung der israelischen Religion bemühten und sich in Tradition dem Mose verpflichtet fühlten. 722 v. Chr. brachte man eine umfangreiche Sammlung von Schriften nach Jerusalem, nachdem das Nordreich zerstört war. In einigen Zeiten diente das daraus entstandene Gesetzbuch, (es wurde 621 v. Chr. im Tempel zu Jerusalem gefunden) möglicherweise König Joshija (639-609 v. Chr.) als Grundlage für seine umfassende Reform. Kapitel 1-4 als auch 29-33 wurden während des im 6. Jahrhunderts verhängten Exils dazugesetzt, um ins deuteronomische Geschichtswerk eingebaut zu sein, was dazu führte, dass dieses Buch am Schluss des Pentateuch zu stehen kam. Das Deuteronomium ist ein von früheren Texten aufgenommenes und in einer oft sehr mystischen Perspektive verliebtes Buch. Eine Fülle von Gesetztestexten enthält dieses Werk, so dass man glauben könnte in seiner trockenen fast mühelos scheinenden Art; jedoch ist in Wirklichkeit dieses Buch eines der erregendsten Texte des Alten Testamentes. Gegliedert ist das Deuteronomium in das eigentliche Gesetz (Kapitel 12-26) und den Rahmen mit den Einleitungs- und Schlussrede (Kapitel 27-30), sowie einer Beschreibung in abschließender Form mit dem Tod Mose (Kapitel 31-34). Sind liturgische Feiern zurückzuführen, ist der ständige Wechsel von Reden und Gesetzen, Segensprüchen und Verlautbarungen, Erwähnungen, Verpflichtungen, Beschwörungen, sodass das ganze Deuteronomium einer ganzen umfassenden Predigt gleich kommt. „Das Buch der Erinnerung“ ist dem israelischen Volk allein gegeben in Treue + Ergebenheit, Verwerfung fremder Götter und Kultstädten. „Nimm das in Acht, dass du den Herrn nicht vergisst.“ Der solle nichts hinzufügen und nichts hinwegnehmen! Die Liebe zu Jahve! Sie ist das wichtigste und alles Erklärendste. „Höre! Jahve ist einzig!“ – darum sollst du deinen Gott lieben mit ganzer Seele und ganzer Kraft (Dtn 6-4). Das Buch wird in sechs Hauptteile gegliedert: 1. Rede des Mose, Rückblick + Mahnung (1,1–4,43) 2. Verkündigung des Gesetzes (4,44–28,68) a) Deuteronomische Gesetzesansammlung (12,1–26,19) b) Einsicht Aufträge für die Zeit nach Jordanübergang (27,1-26) c) Abschluss der Verkündigung des Gesetzes (28,1-68) 3. Die letzten Verfügungen des Mose, Rückblick. Partner und Inhalt des Bundes (29,9-14) 4. Segen des Mose (33,1-29) 5. Tod des Mose (34,1-9) 6. Abschluss der 5 Bücher Mose (34,10-12)