Opfere dem Herrn kein Rind, noch Schaf, das Fehler hat. Es ist Gott ein Greuel. Wenn bei dir in deiner Stätte ein Mann oder Frau ist, der da tut und anderen Göttern dient, sie anbetet, sei es Sonne oder Mond oder das ganze Heer des Himmels, was von Gott nicht geboten ist, so forsche gründlich danach. Wenn es so ist, dass solch gräuliche Tat geschieht, sollst du den Mann oder die Frau hinausführen vor das Tor und sie steinigen bis zum Tode. Auf zweier oder dreier Zeugen Mund soll sterben, wer des Todes wert ist. Nicht aber auf eines Zeugen Mund. Die Hand soll die erste sein, ihn zu töten, danach aber die Hand des ganzen Volkes, dass du das Böse aus deiner Mitte wegtust. Wenn eine Sache dir vor Gericht zu schwer sein wird, so gehe hinauf in die Stätte, die Gott erwählen wird, zu den Leutenpriestern und dem Richter und sie befragen. Sie sollen dir das Urteil sagen. Und du sollst tun nach dem, was sie dir sagen an der heiligen Stätte des Herrn. Halte dich dann an ihre Weisung und das Urteil, weiche nicht ab, weder links noch rechts, sei nicht vermessen, denn wer dem Priester nicht gehorcht, der im Dienste des Herrn steht, der soll sterben, denn so tust du das Böse aus dem Volk Israel. Wenn du ins Land Gottes kommst, es einnimmst und sagst: Ich will einen König über mich setzen, wie ihn alle Völker um mich her haben, so sollst du den zum König setzen, den der Herr, dein Gott, erwählen wird. Du sollst aber einen deiner Brüder zum König setzen. Nur dass er nicht viel Rosse halte und das Volk nicht zurückführe nach Ägypten. Denn der Herr will, dass ihr diesen Weg hinfort nicht wieder gehen werdet. Auch nicht viel Frauen soll er nehmen und Silber und Gold sammeln. Wenn er auf dem Thron sitzt seines Königreichs, soll er eine Abschrift dieses Gesetzes in ein Buch schreiben lassen, dass er darin lese, damit er den Herrn, seinen Gott, fürchten lernt, dass er halte alle Worte dieses Gesetzes. Sein Herz soll sich nicht erheben über seine Brüder und soll nicht weichen von den Geboten, weder zur Rechten, noch zur Linken, auf dass er verlängere die Tage seiner Herrschaft, er und seine Söhne in Israel.